2005: Premier-Finalist

Die Aschen­bren­ner Werk­zeug-​ und Ma­schi­nen­bau GmbH und die Wirt­schafts­re­gion Heil­bronn-​Fran­ken GmbH wur­den in Köln für be­son­dere Leis­tun­gen ge­ehrt. Die Aus­zeich­nun­gen wur­den im Rah­men des Wett­be­wer­bes "Großer Preis des Mit­tel­stan­des" am 10. Sep­tem­ber 2005 im Köl­ner Ma­ri­tim-​Ho­tel von der bun­des­weit tä­ti­gen Os­kar-​Pat­zelt-​Stif­tung vor­ge­nom­men.

Angelika Aschenbrenner,
Geschäftsführende Gesellschafterin

Premier-Finalist:
Aschenbrenner Werkzeug-
und Maschinenbau GmbH,
Kirchhain (Hessen)

"Al­les aus einer Hand – mit Qua­li­täts­sie­gel" ist das Motto der Aschen­bren­ner Werk­zeug-​ und Ma­schi­nen­fa­brik GmbH aus dem hes­si­schen Kirch­hain. Das heißt, die 38 Be­schäf­tig­ten und acht Aus­zu­bil­den­den bie­ten von der Idee des Kun­den über die Kon­struk­tion, Mit­hilfe bei der Pa­ten­tan­mel­dung bis zur Se­ri­en­fer­ti­gung, den Trans­port und den Auf­bau der An­la­gen ein­schließ­lich Schu­lung der Kun­den­mit­ar­bei­ter, alles aus einem Guss.

Das Fer­ti­gungs­pro­gramm des Un­ter­neh­mens um­fasst u. a. Uni­kate für be­son­dere Mo­del­le, Ma­schi­nen­bau­teile in Serie sowie Spritz­guss-, Schnitt-, Stanz-​ und Leh­ren­werk­zeu­ge. Ver­fah­rens­ent­wick­lun­gen, Pa­tent-​ und Ge­brauchs­mus­ter sowie ver­schie­dene Zer­ti­fi­zie­run­gen sind die Basis für höchste Pro­dukt­qua­li­tät. Im Vor­jahr lag die Re­kla­ma­ti­ons­quote bei nur 0,03 Pro­zent. Das Un­ter­neh­men müht sich in be­son­de­rem Maße um den Be­rufs­nach­wuchs in der Re­gion und or­ga­ni­siert dazu viel­fäl­tige Maß­nah­men wie Tage der of­fe­nen Tür, Be­triebs­un­ter­richt und Prak­ti­kan­ten­bör­sen.